Deutsch English
Tembo Kijani

Ökologisch Bauen

Ökologisch Bauen bedeutet für uns Materialien zu nutzen, die vor Ort hergestellt werden um CO2-Ausstoss durch Transport zu vermeiden. Weiterhin sollte auch die Herstellung der Materialien ansich wenig CO2 verursachen, und zu guter Letzt ist natürlich die Wiederverwertbarkeit der Materialien ein wichtiger Aspekt der Bauweise. Die Gebäude in Tembo Kijani wurden konzipiert um diese Aspekte zu erfüllen und mit der Natur zu verschmelzen.
Die Dächer aller Gebäude in Tembo Kijani sind sogenannte Makuti Dächer. Bei einer Reise durch Tansania sind diese Dächer überall zu sehen. Trockene Kokosnusswedel werden von den Anwohnern des nächsten Dorfes gesammelt und zu dem typischen Dachbelag verarbeitet. Der Dachstuhl wird aus leichten Sisalstöcken hergestellt, die der Abfall der Sisalplantagen sind. Das Makutidach hat einige Vorteile hier in Afrika, zum einen der gute Luftdurchzug, und zum anderen ermöglicht es einen leichten Ausgang für die warme Luft.
Die Buschbandas sind ausgelegt um die frische Meeresbrise einzufangen, obwohl sie im Dickicht des Busches angesiedelt sind. Sie sind sehr leicht gebaut, aus angebautem Teakholz, Sackleinen und geflochtenen Kokosnusswedeln (genannt Kumba). Der Holzboden besteht aus angebautem Eukalyptusholz.
Die Strand Bungalows bestehen in ihrem Gestell aus Holzpfosten, die hart wie Eisen sind und Holzwände halten. Tanga-Stones bilden, als Mosaik verlegt, den Boden,und kühlen die Füße in der Hitze Afrikas.